Klassik unter dem Kreuz

Klassik unter dem Kreuz ist der Name meiner neuen Konzertreihe, die, wie der Name schon sagt, klassische Musik in die Räumlichkeiten von Kirchen und Gemeinden bringen und Glauben und Musik verbinden möchte.

Das erste Konzert unter diesem Motto fand im September 2019 in meiner Heimatgemeinde in Kitzingen im Landkreis Würzburg statt und war ein riesen Erfolg!

Doch was steckt eigentlich dahinter?

Die Idee entstand im Sommer 2018 als ich auf einer Tournee in Florida war. Florida gehört ja bekanntlich zum „Bible Belt“ und man findet wortwörtlich an jeder Ecke eine Gemeinde. Das war unglaublich faszinierend für mich und ich habe in den Wochen, in denen ich unterwegs war, mehrere Gemeinden verschiedenster Denominationen besucht, bin mit Menschen ins Gespräch gekommen, durfte tolle Leute kennenlernen und habe viel unterschiedliche Musik erleben dürfen. Eines jedoch war in allen Gemeinden gleich: Klassische Musik gab es dort nicht.

Aber warum eigentlich nicht? Ich habe lange über die Verbindung von Glauben und Musik nachgedacht und bin auf interessante Aspekte gestoßen. Sie alle zu erklären würde den Rahmen dieser Seite sprengen. Aber eines war ziemlich schnell klar: Die Komponisten der „alten“ klassischen Musik waren fast alle ungemein „gottesfürchtig“. Gerade in Werken von Komponisten wie Bach und Mendelssohn findet man Hinweise auf einen tiefen Glauben. Und ich bin überzeugt davon, dass man diese Liebe zu Gott in den Stücken spürt; und das nicht nur in den unzähligen Kantaten und Requien.

Davon abgesehen hat die klassische Musik einen besonderen Zugang zu den tiefen Gefühlen der Menschen. „Wo Sprache aufhört, fängt die Musik an“, so das Zitat von E. T. A. Hoffmann. Wo Worte nicht mehr trösten können, umarmt Musik. Wo Liebe und Geborgenheit ersehnt werden, berührt Musik. In welchem Ausmaß Musik unsere Gefühle beeinflusst sieht man insbesondere in der Filmmusik. Ohne das Orchester im Hintergrund wüssten wir ja gar nicht, wann es spannend wird. Und interessant dabei ist vor allem, dass gerade die Filmmusik beinahe vollständig ohne Texte auskommt.

Meine Musik auf der Violine war schon immer meine Art, Gott zu preisen und meine tiefen Gefühle auszudrücken. Wo andere singen, spiele ich. Über die Jahre hat sich so eine Art des Lobpreises entwickelt, die keine Worte braucht um zu kommunizieren. Für mich ist klassische Musik genauso Lobpreis wie jedes einzelne für den Gottesdienst komponierte Lied. Eine ganz besondere Art, weil die intellektuelle Seite der Zuhörer irrelevant wird, weil keine Texte verstanden und gesungen, keine Aussagen gemacht werden müssen. Ich kann einfach ich selbst sein und in dem Wortlosen, Unausgesprochenen, Gott nahe kommen.

Aus dieser Erfahrung heraus entstand „Klassik unter dem Kreuz“. Ich wünsche mir, dass Menschen sich auch ohne Worte einander, der Natur und Gott nähern und sich öffnen für die vielen Reichtümer, die Er zu bieten hat. Dass sie Schmerz loslassen, Heilung erleben, unermessliche Liebe spüren, neue Hoffnung finden oder auch nur einen Moment durchatmen und Kraft tanken können.

In meinen Konzerten nehme ich meine Zuhörer mit auf eine Reise. Ich erzähle Geschichten über die Komponisten der Werke, die ich spiele. Menschen wie Du und ich, aus einer anderen Zeit, aber mit ähnlichen Problemen, Wünschen, Schwierigkeiten und Hoffnungen. Ich erzähle Geschichten aus meinem Leben, berichte von Höhen und Tiefen in meiner Laufbahn als Geiger, davon, wie Gott mir Demut gelernt hat, wie Philipper 4:13 für mich lebendig wurde, wie eine Verletzung mich erst an meine Grenzen und dann weit darüber hinaus gebracht hat, wie ich lernen musste loszulassen und vieles mehr. Ich wünsche mir, dadurch andere, insbesondere auch junge Menschen zu motivieren, nicht aufzugeben, den Blick immer nach oben zu richten, egal wie hoch die Wellen des Lebens toben.

Und über allem steht Kolosser 3:17 „Und alles, was ihr tut mit Worten oder mit Werken, das tut in dem Namen des Herrn Jesus und dankt Gott, dem Vater, durch ihn“ – egal welcher Beruf, welche Musik, welcher Lebensstil.

Wenn ihr gerne ein solches Event in Eurer Gemeinde hättet, dann schreibt mich doch einfach an! Auf Wunsch kann ich auch eine Probeaufnahme bereitstellen.